Giedde Ensemble

Kristen Huebner - Traversflöte

Antje Becker – Traversflöte

Ondrej Bernovsky – Cembalo

Oleg Belyaev – Barockcello

Die Dänische Königliche Bibliothek beherbergt eine der umfangreichsten Kollektionen von Flötenmusik des 18. Jahrhunderts weltweit: Die nach ihrem Gründer, dem Kammerherrn von Kronprinz Frederik und höfischen Musikarchivar Werner Hans Rosenkrantz Giedde (1756-1816) benannte „Sammlung Giedde“. In ihr befinden sich um 1750 entstandene Werke diverser Gattungen von 170 unterschiedlichen, zum Teil nur anonym überlieferten Komponisten überwiegend aus dem deutsch- wie italienischsprachigen Raum. Neben „Stars“ wie Johann Joachim Quantz, Carl Philipp Emanuel Bach, Jean-Marie Leclair, Friedrich II., Giovanni Platti und Georg Philipp Telemann sind mit Giovanni Giuseppe Caroli, Ernst Eichner, Friedrich Hartmann Graf und anderen auch weniger bekannte Namen unter diesen vertreten – von der „praktischen Musikwelt“ bislang kaum beachtet.

Jenseits der einschlägigen Flötenliteratur setzen wir uns mit unserem, der Historischen Aufführungspraxis verpflichteten, in Berlin und Utrecht beheimateten Giedde Ensemble mit diesem im Dornröschenschlaf befindlichen Repertoire der Sammlung auseinander und möchten es einer breiteren Öffentlichkeit vermitteln. Insbesondere die Zeit um 1750, in der sich neue kompositorische Wege bereits bemerkbar machen und die vielfach noch immer nurmehr als ein Durchgangsmoment zwischen „Barock“ und „Klassik“ verstanden wird, erführe mit den Werken der Sammlung eine eigene, umfassende Beleuchtung – die nicht zuletzt das Bewusstsein dafür schärfte, dass es neben den gehandelten „Stars“ stets sehr viel mehr an beachtlichen künstlerischen Qualitäten auch zu entdecken gibt.

​

2019 wird das Ensemble seine erste CD mit bislang unbekannten Werken der Giedde-Sammlung aufnehmen.

Mezger: Duett für 2 Flöten Nr. 1 Op. 3. Largo

Christian Ernst Graaf: Sonate in e-Moll für Flöte und Basso Continuo (Kristen Huebner – Traversflöte, Ondrej Bernovsky – Cembalo)

Karl Wilhelm Glösch: Trio Nr. 3 in D-Dur für 2 Flöten und Basso Continuo. Affettuoso ma non troppo lento

Morten Raehs: Sonate in A-Dur für Flöte und Bass. Adagio (Antje Becker – Traversflöte, Oleg Belyaev – Barockcello)

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK